Knusprige Kartoffelschalen­chips

– veggie & zero waste –

Nachhaltigkeit und Zero Waste werden dieser Tage groß geschrieben. Und besonders in unseren privaten und in den Gastro-Küchen gibt es biologische Abfälle, die mit ein paar Tricks zu schmackhaften Speisen weiter verarbeitet werden könnten. Die Idee zu dieser Vorspeise kam mir, als ich für Freunde Bratkartoffeln zubereiten wollte und Kartoffelschalen von 5 Kilo besonders schönen Kartoffeln vor mir liegen sah. Und ich kann nur sagen, das Ergebnis überraschte und begeisterte die Freunde und eine Woche später nochmals weitere Freunde… Probieren Sie es aus!

Zutaten für vier Personen

  • Kartoffelschalen (von ca. 2,5 bis 3 Kilo grob geschälten Kartoffeln)
  • Frittieröl oder für die Zubereitung im Backofen: Rapsöl oder Olivenöl
  • Salz und gemahlenen schwarzen Pfeffer 3:1
  • Cayennepfeffer gemahlen
  • Paprika edelsüß gemahlen

Für den Salat

  • ca. 500 g Feldsalat (Ackersalat, Vogerlsalat)
  • ca. 100 g Ziegenfrischkäse (von der Rolle)
  • Orange (ungespritzt)
  • Zitrone (ungespritzt)
  • 2 EL Walnussöl
  • 2 EL Olivenöl
  • 1-2 EL Walnussessig
  • Agavendicksaft oder anderes Süßungsmittel
  • ca. 80 g Walnusskerne
  • Salz und gemahlenen schwarzen Pfeffer, Mischung 3:1
  • 4-5 EL Granatapfelkerne

Für den Dipp

  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 2-3 EL Griechischer Joghurt mild
  • Salz und gemahlenen schwarzen Pfeffer 3:1
  • Kreuzkümmel (Cumin) gemahlen
  • Paprika edelsüß gemahlen
  • Geräuchertes Paprikapulver oder das spanische: Pimenton Picante de la Vera

Tipp 1

Natürlich können die frittierten Kartoffelschalen auch als Hauptspeise genossen oder zu Fleisch- oder Fischgerichten gereicht werden. An einem Tag genießen Sie die geschälten Kartoffeln in der von Ihnen gewünschten Darreichungsform und am nächsten Tag frittieren Sie die Schalen für ein weiteres Gericht. Übrigens im Kühlschrank halten sich die Schalen bis zu drei Tagen.

Kochutensilien

  • Schneidebrett
  • Scharfe Messer
  • beschichtete Pfanne
  • Fritteuse oder hoher Topf oder Backofen und Backpapier
  • 2 Messbecher oder hohes Gefäß für den
  • Pürierstab
  • Mörser oder Gefrierbeutel und Nudelholz
  • Küchenrolle
Die Schalen mehrfach gründlich waschen
Die Kartoffelschalen zum Trocknen auf Tüchern ausbreiten

Zubereitung

  1. Die Kartoffelschalen mehrfach waschen bis das Wasser klar ist. Im Sieb abtropfen lassen und auf Küchenpapier und Tüchern ausbreiten damit die Schalen trocknen.

  2. Salz-Pfeffer-Mischung herstellen im Verhältnis 3:1. Zum Beispiel 3 EL Salz und 1 EL gemahlenen schwarzen Pfeffer miteinander vermischen.

  3. Feldsalat putzen und waschen. Mit Salatschleuder trocken schleudern, oder auf einem sauberen Küchentuch ausbreiten.

  4. Für den Dipp: Die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden, Knoblauch schälen und hacken, Paprika waschen und ohne Kerngehäuse in grobe Stücke schneiden. Zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Paprika andünsten bis die Paprika weich ist.

  5. Das gedünstete Gemüse in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab pürieren. Zwei Esslöffel Joghurt oder nach Bedarf mehr und mit Paprika edelsüß, geräuchertem Paprikapulver, Kreuzkümmel (vorsichtig verwenden), Cayennepfeffer und Salz-Pfeffer-Mischung abschmecken. Eventuell noch einen Spritzer Zitronensaft hinzufügen. Der Dipp kann lauwarm oder kalt zu den Kartoffelschalenchips serviert werden.

  6. Pürierstab reinigen und für das Salatdressing ein weiteres höheres Gefäß mit Walnussöl, Olivenöl, ein bis zwei Spritzer Agavendicksaft, etwas Zitronensaft, Salz-Pfeffer-Mischung, Orangenschalenabrieb (1/2 Orange), Orangensaft (1/4 Orange) befüllen und pürieren.
  7. Die Walnüsse in einem Mörser grob zerkleinern. Und ohne Fett in der Pfanne unter rühren anrösten. (Achtung, die Nüsse können schnell schwarz werden). Sofort die Nüsse in eine Porzellanschale geben und kurz abkühlen lassen.

  8. Fritteuse anheizen (oder Topf mit Öl) Bitte gehen Sie achtsam mit dem heißen Fett um, ggf. verwenden Sie einen Spritzschutz.
  9. Teller anrichten: Feldsalat mit Salatdressing beträufeln, Ziegenfrischkäse zerbröckeln und über den Salat streuen. Walnüsse und Granatapfelkerne ebenfalls über den Salat geben.

  10. In der Zwischenzeit die Kartoffelschalen portionsweise frittieren. Mit einem Kochlöffel vorsichtig im Öl bewegen und wenn die Schalen gebräunt sind, diese in eine Schüssel, die mit Haushaltspapier ausgelegt ist kippen. Kurz abtropfen und dann mit je einer Prise der Gewürze (Salz-Pfeffer-Mischung, Paprika edelsüß und Cayennepfeffer) vermengen. Vorgang wiederholen. Tipp: Die Schalen bei ca. 120 ° im Backofen wärmen, bis alle Kartoffelschalen frittiert sind.

  11. Natürlich können Sie die Kartoffelschalen auch im Backofen zubereiten. Hierzu die Schalen in einer Schüssel mit Olivenöl und den Gewürzen gut vermengen. Auf ein Backblech mit Backpapier locker ausbreiten und je nach Ofen bei 180 bis 200 ° bis zur gewünschten Knusprigkeit backen.

  12. Kartoffelschalen auf den Tellern mit Salat drapieren und den Dipp dazu reichen.

Tipp 2

Diese vegetarische Speise kann im Handumdrehen auch vegan zubereitet werden. Einfach den Ziegenfrischkäse durch ein veganes Produkt ersetzen, oder gänzlich darauf verzichten. Beim Dipp kann ein Sojajoghurt verwendet werden, oder einfach eine gekochte Kartoffel für ein cremiges Ergebnis den Zutaten beigeben und pürieren.

Zurück